Safety & Work http://safety-work.org/ Web Feed für Safety Work Thu, 19 Oct 2017 12:54:57 CEST IVSS-Unterweisung Gefahrstellen an Maschinen http://safety-work.org/teaser/g-i.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/IVSS-Unterweisung_Gefahrstellen_an_Maschinen/gefahrstellen_an_maschinen_teaser.png"/> <div/> Mit dieser Sicherheitsunterweisung sollen wesentliche Aspekte für ein sicheres Arbeiten an und mit Maschinen angesprochen werden.&nbsp; Maschinen ermöglichen dem Bediener die Verstärkung der eigenen Kraft und die Fertigung von Produkten in kürzerer Zeit. Gleichzeitig ergeben sich insbesondere durch die Antriebssysteme und die mechanischen Bewegungen neue Gefährdungen für die Beschäftigten.&nbsp; Internet-Forum zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement http://safety-work.org/teaser/g-i.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/Internet_Forum_zum_Betrieblichen_Gesundheitsmanagement/pic04313.gif"/> <div/> Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) spielt eine wesentliche Rolle dabei, Gesundheitsgefahren in Unternehmen abzubauen, die Arbeit sicher zu gestalten und die Gesundheit der Beschäftigten aktiv zu fördern. SafeYouth@Work Congress http://safety-work.org/teaser/s-u.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/SafeYouthAtWork/Teaserbild.jpg"/> <div/> Dieser Beitrag ist leider nur in der englischen Originalversion verfügbar. Dieser Link führt zur englischen Version des Artikels OHS-Workshop für Mentoren, Lahore, September 2015 http://safety-work.org/teaser/m-o.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/OHS-Workshop_fuer_Mentoren__Lahore__September_2015/Teaser_OHS-Workshop_fuer_Mentoren.png"/> <div/> Im Rahmen des Programms „Unterstützung bei den Reformen des Ausbildungssektors in Pakistan“ haben der Vorstands-Vorsitzende der BG ETEM, Olaf Petermann, der technische Aufsichtsbeamte und Leiter eines der BG Schulungszentren, Klaus Schneider, sowie der technische Aufsichtsbeamte Florian Kraugmann Anfang September als Kurzzeitexperten sechs Tage in Lahore, Pakistan, verbracht. Ziel war es, das Trainingspersonal eines lokalen Schulungszentrums dahingehend zu unterstützen, dass es in der Lage ist, die empfohlenen Trainings selbst zu entwickeln. Prävention von Atemwegs- und Hauterkrankungen im Friseurhandwerk http://safety-work.org/teaser/p-r.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/Praevention_von_Atemwegs_und_Hauterkrankungen_im_Friseurhandwerk/teaser.png"/> <div/> In den Salons des Friseurhandwerks werden zahlreiche Produkte verwendet: Shampoo, Färbemittel... Sie können Ursache für Berufskrankheiten der Haut und der Atemwege sein: Ekzeme, Asthma… Diese Erkrankungen können erhebliche soziale, menschliche und finanzielle Kosten verursachen. Belastungen durch Vibrationen auf das Hand-Arm-System http://safety-work.org/teaser/a-c.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/Exposure_to_vibrations_transmitted_to_the_hand-arm_system/278252.jpg"/> <div/> Die Belastungen durch Vibrationen, die von einigen Geräten verursacht werden (z.B. Bohrer, Presslufthammer, Schleifer) können Erkrankungen des Hand-Arm-Systems verursachen. Mikroklima und Arbeitsplätze http://safety-work.org/teaser/m-o.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/Mikroklima_und_Arbeitsplaetze/Factsheet_Microclima.jpg"/> <div/> Die Gesetzesverordnung Nr. 81/2008 klassifiziert das Mikroklima als einen physikalischen Wirkstoff, für den eine Risikobeurteilung Pflicht ist. Der Begriff „Mikroklima“ steht für eine Reihe von vier Parametern (Lufttemperatur, durchschnittliche Farbtemperatur, Luftgeschwindigkeit und relative Feuchtigkeit), die eine Umgebung aus thermischer Sicht kennzeichnen.&nbsp; Schnelle Wiederbelebung am Arbeitsplatz http://safety-work.org/teaser/s-u.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/Early_defibrillation_on_workplaces/FactSheet_Defibrillazione.jpg"/> <div/> Jedes Jahr sterben in Italien 60 000 Personen an Herzversagen, hautsächlich als Folge von Kammerflimmern. Um solche Vorkommnisse zu vermeiden, ist ein schnelles Eingreifen (nicht später als fünf Minuten) mit einem halbautomatischen Defibrillator (DAE) erforderlich. Erste Hilfe am Arbeitsplatz http://safety-work.org/teaser/d-f.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/First_aid_in_workplaces/278252.jpg"/> <div/> Dieses Informationsblatt beschreibt, wie wichtig es ist, geeignete Maßnahmen für das Management von Notfällen und zur Ersten Hilfe an jedem Arbeitsplatz zu organisieren. Erste Hilfe ist der früheste Beistand, der einem Unfallopfer oder einem Kranken geleistet werden kann, bis das qualifizierte Sanitätspersonal am Unfallort eingetroffen ist. Sicherheitsleitfäden für Dacharbeiten http://safety-work.org/teaser/s-u.html <div><img width="300" style="max-width: 300px; float:left; margin: 0px 10px 10px 0px;" src="http://safety-work.org/fileadmin//safety-work/articles/Sicherheitsleitfaeden_fuer_Dacharbeiten/teaser_roofing.png"/> <div/> Eine Partnerschaft zwischen dem Berufsverband zur Sicherheit im Hoch- und Tiefbau (OPPBTP), der Unfall- und Pensionskasse Maladie d’Ile de France (CRAMIF), der Gewerkschaft des Handwerks und der kleinen Unternehmen der Baubranche (CAPEB) und der Gewerkschaft für das Ingenieurwesen und Bleiabdeckungen (GCCP) hat dazu beigetragen, Dokumente zu erarbeiten, die einen Überblick über Präventionswerkzeuge, Beispiele guter Praxis und Entscheidungshilfen für Unternehmen des Dachdeckergewerbes geben.