Gütesiegel

Beim Gütesiegel "Sicher mit System" (SmS) berät und unterstützt ein berufsgenossenschaftlicher Mitarbeiter einen Betrieb - mit dem Ziel, dessen Arbeitsschutz-Organisation zu verbessern. Ein zweiter Mitarbeiter überprüft letztlich, ob die gesetzlichen Forderungen zum Arbeitsschutz eingehalten werden und ob diese auch im Betrieb "gelebt" werden. Ist dies der Fall, wird das Gütesiegel verliehen. Alle drei Jahre kann das Gütesiegel nach einer Wiederbegutachtung um weitere drei Jahre verlängert werden.

Angewandte Verfahren

Gütesiegel-Verfahren der BGHM

Verwendete Arbeitsmittel

Beratung, Begutachtung (Audit) und Bescheinigung (Zertifikat)

Zielgruppe

Klein- und Mittelbetriebe der Holz- und Metallbranche

Statistik

Über 150 SmS-Betriebe (s. Internet-Liste)

Rahmenbedingungen/Kontaktanschrift

Betriebe mit nicht mehr als 500 Mitarbeitern.

Weiteres im Internet nachlesbar.

 

Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Dr. Walter Sichert

Weinmarkt 9-11

90 403 Nürnberg

walter.sichert@bghm.de

 

Herangehensweise

Mit Hilfe der Berufsgenossenschaft verbessert der Betrieb seine Organisation - vor allem (aber nicht nur) im Arbeitsschutz

Programm

Abgestimmt mit anderen Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträgern der öffentlichen Hand

Anwendbarkeit

Angebot seit 2006 zuerst im Süden Deutschlands, jetzt bundesweit

Erfolgsindikatoren

Unfallzahlen werden gesenkt, Gerichtsfestigkeit wird markant erhöht