Traditionelle Restaurants

Im Gastgewerbe müssen die Arbeitsbedingungen und die Verhütung von Arbeitsunfällen verbessert werden, um Schwierigkeiten bei der Personalsuche zu reduzieren.

In Frankreich gehen im Gastgewerbe ca. 1 680 000 Arbeitstage durch Arbeitsunfälle, Wegeunfälle und Berufskrankheiten verloren. Das entspricht in etwa 4 600 Vollzeitbeschäftigten in einem Jahr!

  • 2/3 der Arbeitsunfälle ereignen sich am Mittag.
  • 2/3 der Unfallopfer sind weniger als ein halbes Jahr am Arbeitsplatz tätig.

Die hauptsächlichen Risiken

  • Treppenstürze
  • Stürze in Küche und Gastraum
  • Schnitte an Messern während der Vorbereitung
  • Schnitte an zerbrochenem Glas, besonders beim Spülen der Gläser von Hand

Hinzuzufügen sind:

  • Handhabung von Lasten und Zwangshaltungen
  • Stress während der Stoßzeiten
  • Spannungen (Gewalt, verbale Angriffe, Aggression)
  • Wegeunfälle

Ansatz zur Prävention:

  1. Risiken beurteilen
    Jeder Arbeitgeber ist verantwortlich für die Gesundheit und Sicherheit seiner Beschäftigten. Er ist verpflichtet, die Risiken zu beurteilen und die Auswertung in einem Dokument festzuhalten. Hierbei kann er sich „Oira Restaurations traditionnelle“ zu Hilfe nehmen, ein Online-Tool zur Bewertung von Risiken.
    Diese kostenlose Software kann verwendet werden, um durch das Verfahren der Risikobeurteilung zu führen. Sie bietet auch Präventionsmaßnahmen an: Zugang zu Oira: client.oiraproject.eu
  2. Präventionsmaßnahmen definieren
    Diese Risikobeurteilung ermöglicht die Definition von Schutzmaßnahmen. Zahlreiche Maßnahmen werden vom Oira-Tool vorgeschlagen, acht berufsgezogene Info-Blätter wurden erarbeitet, um gute Praktiken zu beschreiben

Weitere Informationen

http://www.inrs.fr/metiers/commerce-service/restauration.html

Beschreibung

Datei

Restaurant traditionelle (Französische Version)

Download (1.0 MB)