Zielgruppen

Ausbilder & Lehrer

Ausbilder und Lehrer haben im Hinblick auf die Prävention von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und Unfällen eine herausragende Rolle, da sie in der Ausbildung der Jugendlichen eine besondere Verantwortung tragen. Junge Mitarbeiter sind eine besonders wichtige Zielgruppe. Abgesehen davon, dass junge Mitarbeiter vergleichsweise viele Unfälle haben,  konnte in verschiedenen Studien gezeigt werden, dass schon Jugendliche häufig psychische und körperliche Probleme haben. Es ist deshalb besonders wichtig, die Gesundheits- und Sicherheitskompetenz junger Mitarbeiter frühzeitig auszubilden. Hierfür brauchen Lehrer und Ausbilder jugendgerechte Qualifizierungskonzepte.

Mehr...

Experten für Arbeitsschutz

Kleinbetriebe haben im Gegensatz zu Großbetrieben oft nicht das umfangreiche Wissen, das man zur Förderung von Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter braucht. Für die Problemlösung stehen aber Experten aus zahlreichen Institutionen zur Verfügung, die Konzepte anbieten, die besonders für Kleinbetriebe geeignet sind.

Mehr...

Unternehmer

Relevante Erfolgsfaktoren der Förderung von Sicherheit und Gesundheit in Kleinbetrieben sind grundsätzlich in drei Bereichen auszumachen: In der Struktur der Betriebe, bei den Methoden des Zugangs zu den Betrieben und bei den Inhalten.

Ein Kleinbetrieb kann für den Unternehmer und den Mitarbeiter Ressourcen bieten (selbstbestimmtes Arbeiten, soziale Unterstützung in einer kleinen Organisation, kollegiale Unterstützung z.B. in Innungen), die Strukturen eines Kleinbetriebes können aber auch erhebliche Belastungen und Beanspruchungen mit sich bringen (Erfüllung zahlreicher Führungsfunktionen, Zeitmanagement, oft hohe finanzielle Belastung, Doppelbelastung Familie/Beruf).

Der Unternehmer kann erfolgreich die Sicherheit und Gesundheit in seinem Betrieb fördern, wenn er einige Voraussetzungen erfüllt:

  • Die Förderung von Sicherheit und Gesundheit muss als integraler Bestandteil der Aufgaben eines Kleinunternehmers erkannt werden.
  • Die Aufmerksamkeit für Sicherheit und Gesundheit lässt sich am ehesten erreichen, wenn dabei ein konkreter unternehmerischer Nutzen erkennbar wird.
  • Der Unternehmer sollte sich auf signifikante Probleme und auf praxisnahe, umsetzbare Themen beschränken.
  • Die besondere familiäre Struktur, insbesondere die Rolle der Unternehmerfrau, ist zu berücksichtigen.
  • Die Erreichbarkeit des Unternehmers und der Mitarbeiter muss gewährleistet sein.
Mehr...

Beschäftigte

Für Sicherheit und Gesundheit im Betrieb ist grundsätzlich der Arbeitgeber verantwortlich. Oft wird aber übersehen, dass auch die Beschäftigten die Pflicht haben, sich so zu verhalten, dass sie gesund bleiben und sich nicht bei einem Arbeitsunfall verletzen. Oft fehlt ihnen das grundlegende Wissen über Sicherheit am Arbeitsplatz und über das Verhalten, das sie gesund hält.

Mehr...

Junge Beschäftigte

Junge Mitarbeiter sind eine wichtige Zielgruppe für die Prävention. Abgesehen davon, dass diese Personengruppe im Vergleich zu allen anderen Gruppen relativ viele Unfälle hat, klagen junge Mitarbeiter oft über Rückenschmerzen oder psychische Probleme. Auch bei der Betrachtung des demografischen Wandels in unserer Arbeitswelt spielen sie eine große Rolle. Unsere Lebensarbeitszeit wird sich verlängern, daher ist es besonders wichtig, lange gesund bleiben. Daher sollte möglichst früh damit begonnen werden, Gesundheitskompetenzen bei den Mitarbeitern aufzubauen, die ein langes, gesundes Arbeiten fördern. Die Qualifizierung spielt dabei eine große Rolle.

Mehr...

Migranten

Mehr...

Aktuelles:

Understanding Small Enterprises Conference

Thank you for being involved with the USE 2015 conference. We look forward to another exciting...

25.Oktober 2017 - 27.Oktober 2017 Denver, Colorado

Kontakt

Möchten Sie uns etwas mitteilen?
Möchten Sie weitere Praxisbeispiele einbringen? 

Möchten Sie Partner werden? Brauchen Sie weitere Informationen?

Schreiben Sie uns eine Mail.